Springe zum Inhalt

„Der Lampengeist“

eine Komödie in 3 Akten von Andreas Keßner. Dieser Schwank bringt ein wenig 1001 nach Saarhölzbach. Der Lampengeist will nach 900 Jahren endlich aus seiner Öllampe befreit werden. Immer nur Wünsche erfüllen und die eigenen Wünsche hinten anstellen ist nun mal nicht die leichteste Aufgabe. So tritt er in seiner Öllampe geschützt als Urlaubsmitbringsel von Carola und Ihrem Freund Thorsten die weite Reise nach Saarhölzbach an.

Nachdem Emma die Lampe überreicht bekam, weiss sie nicht so recht was sie damit anstellen soll; kurzer Hand säubert sie die Lampe um sie dann achtlos im Schrank zu verstauen.  Plötzlich raucht und qualmt es und aus dem Schrank tritt der Lampengeist Constantin der heraus. Anstelle einer Erlösung warten hier weitere Wünsche die erfüllt sein wollen.  Und so wechselt der Lampengeist im Stundentakt den Besitzer. Emma ist plötzlich unsterblich in Alfons verliebt und will ihn heiraten, da Alfons, der versehentlich an der Lampe gerieben hat, dies als Wunsch geäussert hat. Die aufrichtige Liebe einer Frau, und jemand der an Constantins Stelle treten muss ist jedoch die Voraussetzung das Schicksal Constantins zu ändern.

Es spielten

Inge Plechinger als Emma Stieler, Ursula Becker als Ilse Kaiser, Jonas Hoffmann als Thorsten Schneider, Christa Salmon als Carola Stieler, Christian Krewer als Constantin der Lampengeist , Hubertus Kirsch als Alfons Köhn

Soufleuse: Karin Krewer

Regie: In eigener Regie

Licht und Ton: Jochen Thieser, Achim Krewer

Helfer hinter der Bühne: Birgit Laupert, Sabine Hoffmann

Alle Bilder